Panasonic TX-L47ETW5 vs. Samsung – 3D Fernseher Test

Im Vergleich zwischen dem Panasonic TX-L47ETW5 und einem Samsung-Modell können sich laut Kundenmeinungen beide Modelle gut behaupten. Der Test zeigt die Details.

Um seine schwächelnde Fernsehersparte neu zu beleben setzt auch Panasonic seit kurzem auf kostengünstigere 3D LED-Modelle. Erkennbar unter der Serienbezeichnung “Viera” und ausgestattet mit reduziertem aber gefälligem Design möchte sich der Konzern sichtbar neben etablierten Herstellern wie Samsung positionieren. Dabei setzt gerade Samsung neue Maßstäbe im Bereich interaktives Fernsehen. Das Zauberwort heißt “Smart TV” und erlaubt die Steuerung des Geräts mit Hilfe einfacher Bewegungen beziehungsweise über unterschiedlichste Spracheingaben. Die Gemeinsamkeit beider Hersteller liegt in einer konsequenten Weiterentwicklung der hauseigenen 3D-Technik.

Panasonic setzt auf Kinofeeling im Wohnzimmer

Beim wohl beliebtesten Modell der neuen Viera-Serie, dem TX-L47ETW5, vereint Panasonic alle Qualitäten, die seinem neuen 3D LED-Fernsehern zum Durchbruch verhelfen sollen. Auf den ersten Blick fällt besonders das Fehlen eines breiten Rahmens auf. Das Display erstreckt sich fast bis an den Rand des Geräts und ahmt so eine Kinoleinwand nach. Dazu passend ist der TX-L47ETW5 mit hinten liegendem Subwoofer und Lautsprechern ausgestattet, die im Allgemeinen für gute Tonqualität sorgen. Gegenüber Samsung besteht in diesem Bereich aber noch Verbesserungspotential.

Gut gelöst ist die die Umsetzung von 3D-Inhalten. Der TX-L47ETW5 arbeitet mit ungewohnten 300 Hertz. Ergebnis: die Schärfe der Bewegungsdarstellung ist im Vergleich zu vielen Mitbewerbern deutlich erhöht. Dennoch besteht auch in diesem Bereich noch spürbares Verbesserungspotential. Dafür überzeugt die Kontraststärke der Darstellung, die auch komplexe Schattierungen mühelos auflösen kann. Beliebtes Feature bei vielen 3D LED-Fernsehern ist die Umrechnung von 2D-Bildern auf 3D-Perspektive. Panasonic löst diesen rechenintensiven Prozess sehr solide und liefert somit eine gute Bildqualität. Allerdings bekritteln einige Käufer, dass die Einstellungen beim Zappen zwischen unterschiedlichen Fernsehsendern verloren gehen. Ein Softwareupdate sollte dieses Problem beheben.

Samsung lässt die Grenze zwischen Fernseher und Computer verschwimmen

Der brandneue Slim LED Fernseher UE-46ES7090SX von Samsung zeigt, was dank jahrelanger Erfahrung im Bereich 3D-Fernsehen bereits möglich ist. Alt bekannt und noch immer bliebt ist das Design mit schmalem, transparentem Rahmen und minimaler Tiefe des Gehäuses.

Die kleine Ausbuchtung am oberen Rand hat es aber in sich. Diese enthält nämlich Kamera, Mikrofon und Sensoren, die eine Bedienung abseits verlegter Fernbedienungen ermöglicht. In der Praxis berichten einige Käufer allerdings noch von einigen kleineren Schwächen bei der Sprachsteuerung, besonders beim Wechsel vom Stand-by-Betrieb in den Aktivmodus. Bei der Bilddarstellung, egal ob im 2D- oder im 3D-Betrieb leistet sich Samsung keinerlei Schwächen. Selbst beim Wechsel zwischen den Programmen bleiben die Einstellung im 2D-zu-3D-Modus erhalten. Lediglich im Bereich Ergonomie der Menüführung bleibt der UE-46ES7090SW hinter dem vergleichbaren Modell von Panasonic zurück.

Im direkten Vergleich zeigt sich, dass Samsung von seiner jahrelangen Erfahrung im Bereich 3D-LED-Fernseher deutlich gegenüber Panasonic profitiert. Das Modell UE-46ES7090SX leistet sich in kaum einem Bereich Schwächen und spielt sich dezent in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Ob sich Panasonic in den nächsten Jahren tatsächlich gegenüber Samsung behaupten kann wird sich allerdings erst zeigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>