3D Fernseher oder nicht? Stiftung Warentest nennt im Test Kauf-Argumente

Soll man schon 2010 einen 3D Fernseher kaufen oder nicht? Diese Frage wird immer aktueller und wichtiger, je näher die kauffreudige Weihnachtszeit rückt. Bis dahin dürften etliche 3D-Fernseher sich auf dem Markt tummeln. Aber welche Gründe gibt es, einen 3D-Fernseher zu kaufen, oder noch zum normalen 2D-Flachbildfernseher zu greifen? Die Stiftung Warentest nennt in ihrem Fernseher Test 8/2010 ein paar Pros und Contras, die man abwägen sollte.

Zum einen natürlich die Preisfrage: Komplette 3D-Ausrüstung kostet um die 2000-3000 Euro, je nachdem ob man zum 3D-Fernseher noch viele Shutterbrillen und einen neuen 3D-Blu-Ray Player plus 3D-Filme braucht. Und noch sei der Anteil von 3D-Fernseher am Markt sehr gering, was die Preise hoch bleiben lässt. Späteinsteiger haben mit Sicherheit Preisvorteile. Außerdem spreche das (noch) recht dünne Angebot an 3D-Filmen gegen einen Kauf. Schließlich sei man rein auf Blu-ray 3D-Filme angewiesen, 3D-Fernsehen wird es hingegen auf absehbare Zeit nicht im Regelbetrieb eben.

Noch, so die Stiftung Warentest im Test, sei man mit den deutlich günstigeren normalen LCD-Fernsehern bzw. Plasmafernsehern gut beraten. Gute Bildqualität böten viele, und ohnehin vertrage gar nicht jeder Zuschauer 3D – die Verträglichkeit sollte man vorab ausführlich testen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>