3D-Fernseher mit Polarisationsbrille besser als mit Shutterbrille?

3D-Fernseher mit Polfilterbrille bzw. Polarisationsbrille sind bislang noch eine Seltenheit. Allerdings setzt insbesondere Hersteller LG 2011 massiv auf diese Technik, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Und auch von Philips sind die 3D-Easy Fernseher mit entsprechender Technik angekündigt. Aber können diese mit den herkömmlichen 3DTVs mit Shutterbrille mithalten?

Die Polfiltertechnik funktioniert so, dass das linke und rechte Auge nur immer die Bilder jeder zweiten Zeile des Displays zu sehen bekommen. Dadurch halbiert sich die Auflösung bei Full HD von 1920 x 1080 auf 1920 x 540 Pixel. Man sollte meinen, dies wirke sich negativ aufs 3D-Erlebnis aus. Ein Test des Magazins c’t in Heft 8/2011 zeigte nun aber, dass dies nicht der Fall zu sein scheint. Fast 50 Testpersonen wurden vor zwei Shutterbrillen-Fernseher (LCD vs. Plasma) sowie den Polfilter-Fernseher LG 47LD950 gesetzt. Mangelnde Bildschärfe wurde beim Polfilter nicht kritisiert, auch wurde der 3D-Eindruck und allgemeine Bildeindruck bei diesem Fernseher am besten bewertet. Allerdings wirkte das Gerät tendenziell ein wenig zu hell. Ausgewogener machte es der Shutter-LCD-TV, während der Plasma im 3D-Modus zu dunkel war.

Ergebnis des Tests: Keine Angst vor Polfilter-3D-Fernsehern! Man darf gespannt sein, ob diese tatsächlich Belebung in den Markt bringen. Immerhin sind auch ihre 3D-Brillen nicht nur billiger, sondern auch leichter und damit angenehmer zu tragen, was für viele ein Argument darstellen dürfte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>