3D-Fernseher: die besten von Panasonic 2011-2012

3D-Fernsehen ist allein für sich schon eine andere Welt – es ermöglicht ein so unmittelbares Teilnehmen am Bildschirmgeschehen, dass dabei schon beinahe die Illusion einer virtuellen Realität entsteht. Panasonic setzt technisch auf sein 3D Shutter System, dass das 3D-Erlebnis der Zuschauer noch realistischer machen soll. Richtet man sich nach den veröffentlichten Kundenerfahrungen, scheint Panasonic das in diesem Fall auch durchwegs gar nicht schlecht zu gelingen. Das Ziel des Markenherstellers ist es, in diesem Bereich vor allem, Premium 2D-Fernseher mit der zusätzlichen Option, 3D Fernsehen aus- oder umzurüsten, und damit seine ziemlich leistungsfähige Full HD Technologie mit der neuen 3D Technik möglichst optimal zu verschmelzen.

Technisch stellt Panasonic beim Full HD 3D System, das die Bezeichnung Viera 3D trägt, jeweils für beide Augen ein getrenntes Bild nebeneinander. Durch die fortschrittliche Bildschirmtechnologie und den sorgfältigen Bildaufbau samt notwendigen Korrekturen entsteht dabei ein vollkommen scharfes Bild ohne Konturen. Experten zufolge ist diese Technik auch ganz bestimmt zukunftssicher. Mit der von Panasonic entwickelten Anti-Crosstalk-Technologie werden dabei Unschärfen und Doppelbilder zielsicher eliminiert.

Soweit also die Theorie – die Modelle, die Panasonic auf den 3D-Markt bringt, halten zum größten Teil die Versprechen, die der Anbieter macht.

Die Panasonic Modelle – die besten im Überblick

Der Viera TX-P50VT30 präsentiert sich als 50-Zoll-Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 127 cm und einer Frequenz von 600 Hz sfd. Die Bildschirmauflösung beträgt hier 1.920 mal 1.080 Pixel. Zu den hervorstechendsten Merkmalen des Geräts, die auch von den Panasonic-Kunden am meisten geschätzt werden, gehören der Contrast Pro Filter, und die durch die sfd-Technologie bedingte tatsächlich erreichte Frequenz von 100 Hz – die Bewegungsschärfe ist bei diesem Modell wirklich herausragend. HD+ und CI Plus werden unterstützt. Auch nach Kundenmeinung bieten Plasmageräte einen im Gegensatz zu LED Geräten wesentlich flüssigeren Bildablauf – was insgesamt für alle Geräte sowohl der GT-Serie als auch der VT Serie gilt.

Der Viera TX-P50GT30E im Vergleich, der anfangs noch einige kleinere Fehler hatte, die aber softwareseitig mittlerweile beseitigt werden konnten, weist im Grunde die selben Eckdaten auf, wie der VT30 – allein gehäusemäßig gibt es einige marginale Unterschiede. Im Bereich der Scheibe allerdings erweist sich der GT30 durchwegs als stabiler gegenüber möglichen Reflexionen. Ein Kritikpunkt, der immer wieder auftaucht, ist – im Grunde bei beiden Geräten, mehr jedoch beim GT30 vorhanden, die Tonqualität, die mit der Qualität der Bilderzeugung nicht ganz Schritt halten kann. Hier liegt in jedem Fall Raum für Nachbesserungen, um den Oberklasse-Anspruch zu wahren.

Der Viera TX-LD32DT30E ist – im Gegensatz zu den beiden erstgenannten – ein Gerät mit LED-Technologie, was man auch schon am Preis merkt. Mit 80 cm Bildschirmdiagonale und 400 Hz sfd-Technologie liegt er auch leistungsmäßig von seinen Eckdaten her unter der GT-Serie und der VT-Serie. Die hohe Bildqualität der Plasmageräte kann nicht ganz erreicht werden – 3D-LED-Backlight Geräte sind in diesem Punkt den Plasmageräten immer noch unterlegen. Auch fehlen die besonderen Filteroptionen der VT- und GT-Geräte. Insgesamt aber liefert der DT30E aber immer noch eine beeindruckende Bildqualität, vor allem in leicht abgedunkelten Räumen.

Der Viera TX-P65VT30E stellt den mithin größten Bruder des P50VT30 dar – mit einer Bildschirmdiagonale von satten 65 Zoll oder 165 cm sorgt allein schon die Bildschirmgröße für Eindruck. Technisch gesehen ist er aber sonst mit dem P50VT30 identisch. Mit einem Gewicht von 67 kg und den riesigen Aussenmaßen eignet er sich aber ganz bestimmt nicht mehr für jedes Wohnzimmer.

Wie die kurze Übersicht bereits zeigt, hat man bei Panasonic also grundsätzlich einmal die Qual der Wahl zwischen recht fortschrittlicher Backlight-3D-LED Technologie und den – immer noch deutlich überlegenen – Plasmageräten. Das stellt wohl die grundlegende Entscheidung für den Käufer dar, die Feinabstimmung erfolgt dann bei der Auswahl der jeweiligen Geräteserie.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>